01.01.2020 | Absolut Research

Corona-Archiv: Informationen für Investoren

Hier finden Sie ältere Studien und Analysen mit Bezug auf die Corona-Pandemie. Aktuelle Informationen fassen wir in unserem Corona-Update für Sie zusammen.


Erklärvideo: Der Youtube-Kanal "Kurzgesagt - In a Nutshell" informiert über Ursprung und Wirkung des neuartigen Coronavirus in einem achtminütigen Video.

 

 

Ankündigungen und Reaktionen von Behörden und Verbänden

Europäische Zentralbank: Die EZB reagiert mit einem zeitlich befristeten Anleihenkaufprogramm im Volumen von 750 Mrd. Euro auf die Corona-Krise (18.03.).

World Federation of Exchanges: Der internationale Verband der Börsenplätze hat in einer kurzen Mitteilung die Maßnahmen zusammengefasst, die als Reaktion auf den Druck auf das Finanzsystem durchgeführt wurden (19.03.). Gleiches gilt für die European Banking Authority (EBA, 12.03.).

EIOPA: In einem kurzen Statement hat die EIOPA die unternommenen Schritte zusammengefasst, die die Auswirkungen des Corona-Virus auf den europäischen Versicherungssektor abmildern sollen (17.03.).

BVI: Der deutsche Fondsverband beobachtet, dass vor allem Aktien- und Mischfonds von den Corona-Verwerfungen betroffen sind (24.03.).
 

Studien

Sachverständigenrat Wirtschaft: Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat in einem Sondergutachten die Entwicklung der deutschen Wirtschaft angesichts der Corona-Verwerfungen in drei Szenarios untersucht (30.03.). Im Basisszenario nromalisiert sich die Lage über den Sommer wieder, was im laufenden Jahr zu einem BIP-Rückgang um -2,8 % führt. Im Jahr 2021 würde ein Wachstum von 3,7 % erwartet. Davon abweichend analysieren die Autoren die Szenarios V und U. Ersteres unterstellt einen stärkeren Einbruch im ersten Halbjahr 2020, Letzteres geht von einem länger andauernden Shutdown der Wirtschaft aus.

Morgan Lewis: Die Implikationen für institutionelle Investoren hat die Kanzlei Morgan Lewis in einem übersichtlichen Beitrag aufbereitet (17.03.).

Hyman Robertson geht auf Auswirkungen durch COVID-19 beim Risikotransfer durch Pensionsfonds an Versicherer ein (24.03.).

KPMG hat aktuelle arbeitsrechtliche Fragen in einer Übersicht zusammengestellt.

2° Investing Initiative: Der Thinktank hat in einem Diskussionspapier ein Stresstest-Template für Aufsichtsbehörden entwickelt, um die Verluste von Banken und Versicherern simulieren zu können.

Moody's hat ebenfalls eine Themenseite zum Coronavirus eingerichtet. Unter anderem wird ein Podcast zu Emerging Market Credit in Zeiten von Corona angeboten (01.04.).

MSCI bietet auch eine Themenseite. Ein aktueller Beitrag beschäftigt sich mit den COVID-19-Auswirkungen auf den CLO-Markt (01.04.).



Bulwiengesa hat die einzelnen Segmente des Immobilienmarktes in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie analysiert (17.03.).

Deloitte hat die Auswirkungen auf Versicherungs- Banken- und Asset-Management-Sektor in mehreren Beiträgen herausgearbeitet.

McKinsey beleuchtet die Folgen für Private Equity.
 

Analysen: Public Markets

State Street: Der Investor Confidence Index ist in Folge der Sorgen um das Coronavirus um 4 Prozentpunkte gefallen (25.03.).



Invesco hat in einer Szenarioanalyse verschiedene Asset-Allokationen entwickelt. Für vier Szenarien und ein wahrscheinlichkeitsgewichteten Durchschnittsszenario wurden Optimierungen für die verschiedenen Anlageklassen durchgeführt (22.03.).

 

Analysen: Private Markets

Taylor Wessing beleuchtet dieAuswirkungen des Corona Virus auf immobilienrechtliche Sachverhalte (23.03.).

Unigestion kommentiert die Auswirkungen von COVID-19 auf Private Equity Secondaries (02.04.). Zu dem Thema wird am 16.04. auch ein Webinar angeboten (siehe unten).

BNP Paribas Real Estate geht auf die Auswirkungen von COVID-19 auf den Immobiliensektor und ökonomische Implikationen ein (31.03.).

Schroders hat die unmittelbaren und langfristigen Folgen von COVID-19 für den Private-Equity-Markt analysiert (31.03.).

 

Analysen: makroökonomische Auswirkungen

Oaktree Capital hat eine Zusammenfassung möglicher makroökonomischer Szenarios und ihrer Folgen veröffentlicht (31.03.).

SAFE: Das Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE in Frankfurt spricht sich für einen koordinierten Fiskalplan auf europäischer Ebene aus, der die nationalen Maßnahmen ergänzt und die Finanzstabilität in Europa sichert. Alleingänge der nationalen Regierungen und eine starke Fokussierung auf Instrumente der Fremdfinanzierung laufen Gefahr die Finanzstabilität zu unterwandern.

Bill Gates / World Economic Forum: "Wenn wir es richtig machen, müssen wir es nur einmal machen" - Bill Gates spricht sich für einen landesweiten Shutdown der USA aus.

DIW: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat untersucht, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf die deutsche und die Weltwirtschaft haben wird. Dabei hängen die Folgen auch von der weiteren Entwicklung ab.

ifo-Institut: Der ifo-Geschäftsklimaindex verzeichnete den stärksten Rückgang seit 1991 und erreichte das tiefste Niveau seit 2006 (19.03.).

 


Quelle: ifo Institut

IGM Economic Expert Panel Umfrage zeigt: Unter Ökonomen herrscht mittlerweile weitgehend Einigkeit, dass das Virus zu einer Rezession führt. Dies gilt sowohl für europäische als auch amerikanische Ökonomen (12.03.).

Institut der deutschen Wirtschaft: Das IW hat in Zusammenarbeit mit anderen Wirtschaftsforschungsinstituten in einer Studie die wirtschaftlichen Implikationen und wirtschaftspolitische Maßnahmen analysiert (11.03.).
 

Absolut Research Analysen

Bond ETFs – Abweichungen vom Index in der Corona-Phase (31.03.): Während der Corona-Verwerfungen wies eine Reihe von Anleihe-ETFs erhebliche Performance-Unterschiede vom zugrunde liegenden Index auf, insbesondere Mitte März. Rund 30 % der betrachteten Fonds lagen an mindestens einem Tag um mindestens 4 Prozentpunkte unter der Benchmark. Es gibt deutliche Unterschiede nach der Substrategie der Fonds: Während lediglich 3 der 54 Staatsanleihen-ETFs eine Abweichung von mindestens 4 Prozentpunkten aufwiesen, waren es bei den Corporate ETFs 18 von 19. Ebenfalls stärker betroffen waren High Yield und Emerging Markets Bond ETFs. Damit besteht ein erkennbarer Zusammenhang zwischen der Liquidität der unterliegenden Bond-Segmente und den Abweichungen der ETFs von ihren Benchmarks. Weitere Informationen finden Sie hier.

 


Anteil der ETFs mit Abweichungen von mindestens -4 Prozentpunkten zum Index an mindestens einem Tag

Quellen: Absolut Research GmbH, Indexanbieter, Zeitraum: 20.02. bis 27.03.2020

Aktuelle Zinsentwicklung im Absolut|monitor (dienstags): Das komplette Spektrum der aktuell zu erzielenden Zinserträge zeigt die wöchentliche Publikation Absolut|monitor - Updates immer dienstags oder nach Notenbank-Entscheidungen.


Quelle: Absolut|monitor, Datenstand 31.03.2020

Deutsche Aktienfonds in der Corona-Phase (25.03.): Seit dem 20. Februar hat der DAX 37,6 % an Wert verloren. Aktiv verwaltete Aktienfonds mit Fokus auf deutsche Aktien konnten in der Zeit bis zum 12. März ihre Verluste relativ zum Index deutlich begrenzen und im Schnitt eine Überrendite von 4 Prozentpunkten erzielen. Bis zum 19. März wurde diese Überrendite allerdings wieder abgebaut – per 19. März lagen die Manager 1,2 Prozentpunkte hinter dem Index.

Relative Entwicklung aktiv verwalteter deutscher Aktienfonds gegenüber dem DAX

Quellen: Indexanbieter, Absolut Research GmbH, Datenstand: 19.03.2020

Liquid Alternatives – Stabilitätsanker in der Corona-Phase (20.03.): In der derzeitig turbulenten Lage an den Finanzmärkten waren Liquid Alternatives in der Lage, sich erneut als stabilisierender Portfoliobaustein zu präsentieren. Auch an diesen Fonds gingen die Entwicklungen nicht spurlos vorüber, dennoch gab es sowohl im Bereich der Smart-Beta-Strategien als auch bei Long/Short-Fonds einige Segmente, die die Verluste begrenzen konnten. Im aktuellen Performance Review des Absolut|alternative 2|2020 hat Absolut Research die Entwicklung von Long/Short- und Smart-Beta-Fonds im Zuge der COVID-19-Verwerfungen untersucht.

Global investierende Mischfonds (18.03.), die ihre Asset-Allokation flexibel steuern können, waren in der Corona-Krise nicht in der Lage, ihre Aktienquote rechtzeitig herunterzufahren. Im Schnitt lagen Rendite und Volatilität auf einem ähnlichen Niveau wie bei einer Benchmark bestehend aus jeweils 50 % MSCI ACWI und Bloomberg Barclays Multiverse Index. Weitere Informationen finden Sie hier. Absolut Research analysiert globale Mischfonds jeden Monat in der Publikation Absolut|ranking Balanced Global. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 34 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 170 Universen.

Entwicklung globaler flexibler Mischfonds

Quellen: Indexanbieter, Absolut Research GmbH, Datenstand: 16.03.2020
 

Vergangene Veranstaltungen/Aufzeichnungen

Schroders-TV - Dienstag, 31.03., 9.30 Uhr oder 16 Uhr: Markteinschätzung mit Fokus auf Private Markets und Real Estate
Aufzeichnung

Schroders/BAI - Montag, 30.3., 11-12 Uhr: Auswirkungen der Corona-Krise auf die Assetklasse Private Equity
Aufzeichnung und Präsentation

Cushman & Wakefield - 23.03.: COVID-19 Implications for Real Estate Investors and Occupiers
Aufzeichnung
 

Relevante Researchpaper

Portfolio Management Research: Welche Lehren können aus vergangenen Krisen für das aktuelle Umfeld gezogen werden?
Dieser Frage ist PMR, Herausgeber von unter anderem dem Journal of Portfolio Management, in einem Webinar nachgegangen – die Aufzeichnung finden Sie hier.

Aktuelle Informationen fassen wir in unserem Corona-Update für Sie zusammen.

zurück