16.10.2020 | Spotlight

Renditen von Bundesanleihen weiter gesunken

Über alle Laufzeitenbänder haben die Renditen deutscher Staatsanleihen binnen Monatsfrist weiter nachgegeben. 10-jährige Bundesanleihen rentierten am Montag bei -0,54 % p.a., kürzere Laufzeiten noch tiefer. Selbst die Bonds mit 30-jähriger Laufzeit, die vergangenen Monat noch Renditen um 0 lieferten, sind mittlerweile auf -0,12 % gefallen. Seit Anfang der Woche ging es nochmals bergab: Am Donnerstag lag die Negativrendite der Zehnjährer bereits bei -0,61 %. Neben dem Sicherheitsbedürfnis in einem volatilen Marktumfeld ist für diese Entwicklung sicherlich auch die weiterhin expansive Politik der EZB verantwortlich. Zwar zeigte das vergangene Woche veröffentlichte Protokoll der Sitzung des EZB-Rates im September zunehmende Differenzen hinsichtlich des richtigen geldpolitischen Kurses, was im Rücktritt des deutschen Direktoriumsmitgliedes Sabine Lautenschläger gipfelte. Nichtsdestotrotz fand sich bei der Abstimmung eine breite Mehrheit für das zusätzliche Anleihenkaufprogramm, in dessen Rahmen ab November monatlich weitere Anleihenkäufe für 20 Mrd. Euro stattfinden sollen. Das komplette Spektrum der aktuell zu erzielenden Zinserträge zeigt die wöchentlich aktuelle Publikation Absolut|monitor Global Fixed Income.


Datenstand: 12.10.2020


Archiv

Europäische Wandelanleihen: Investoren ziehen Mittel ab

13.10.2020 - In den vergangenen 36 Monaten sind die Volumina von Fonds mit Schwerpunkt auf europäische Wandelanleihen von rund 15 Mrd. Euro auf 11 Mrd. Euro zurückgegangen. Ein wesentlicher Teil dieser Volumensreduzierung ist auf negative Fund Flows zurückzuführen, die kumuliert über den Beobachtungszeitraum netto gut 4 Mrd. Euro ausmachten. Auch auf Sicht einzelner Monate waren die Fund Flows zumeist negativ: In den letzten 36 Monaten verzeichneten europäische Convertibles-Strategien lediglich in 7 Monaten Zuflüsse. Absolut Research analysiert institutionelle Publikumsfonds mit Fokus auf Wandelanleihen jeden Monat in der Publikation Absolut|ranking Credit Convertible Bonds. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 36 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 180 Universen. 

 

Bedeutung der Managerselektion bei globalen Nachhaltigkeits-Strategien

09.10.2020 - Die Renditespanne zwischen dem Durchschnitt des Top- und Bottom-Quartils bei globalen nachhaltigen Aktienstrategien lag auf Sicht von fünf Jahren bei 8,4 Prozentpunkten jährlich. Während die Top-Fonds mit 13,7 % p.a. eine deutliche Überrendite gegenüber dem Dow Jones Sustainability World Index (11,2 % p.a.) erzielen konnten, blieben die schwächsten Fonds mit einer Rendite von annualisiert 5,3 % deutlich dahinter zurück. Risikoadjustiert ergab sich dasselbe Bild. Dies spiegelt sich auch in den Fund Flows wider: Das Top Quartile der Manager verzeichnete Zuflüsse in Höhe von 15,9 Mrd. Euro, während aus den Produkten mit der geringsten Rendite -1,8 Mrd. Euro abgezogen wurden. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.


Absolut Research GmbH, Datenstand: September 2020

 

Globaler Aktienmarkt: Nachhaltige Strategien vorn

06.10.2020 - Nachhaltige Aktienstrategien konnten global relativ zum breiten Markt in den vergangenen drei Jahren mehrheitlich eine Überrendite erzielen. Während der MSCI World Index eine kumulierten Wertanstieg von 32,4 % (in US-Dollar) verzeichnete, konnten die analysierten ESG-Strategien Überrenditen von 2 bis 15 Prozentpunkten erzielen. Tendenziell scheinen Indexkonzepte mit strengeren Kriterien eine bessere Entwicklung verzeichnet zu haben. Dies gilt sowohl hinsichtlich der Rendite als auch der Risikokennziffern. Weniger erfolgreich hingegen war ein Impact-Ansatz, dessen Zusammensetzung von der Erfüllung von Positivkriterien hinsichtlich der Übereinstimmung mit den Sustainable Development Goals (SDGs) abhängt. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

US-Faktorstrategien: Momentum und Quality vorn

02.10.2020 - Über die vergangenen drei Jahre konnten Momentum und Quality sowohl absolut als auch risikoadjustiert die höchste Rendite der untersuchten Faktoren im US-Aktienmarkt erzielen. Beide Faktorstrategien gewannen jährlich um rund 19.5 % hinzu – damit lag die 3-Jahres-Rendite per August 2020 im Top-Quartil der letzten zehn Jahre. Gleichzeitig fielen die Maximalverluste beider Strategien am geringsten aus. Am schwächsten entwickelten sich hingegen Value und Dividend, die nur einstellig hinzugewannen. Diese Entwicklung spiegelt sich auch wider, wenn nur die vergangenen zwölf Monate betrachtet werden. Hier entwickelte sich zudem MinVol schwach – trotz der Turbulenzen während der Corona-Pandemie. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

Aktiv vs. passiv bei Schwellenländeranleihen: Bedeutung der Manager-Selektion

29.09.2020Der Vergleich aktiv und passiv verwalteter Fonds mit Fokus auf Anleihen aus den Emerging Markets macht deutlich, welche Bedeutung die sorgfältige Selektion der Asset Manager auf die Performance hat: Sowohl bei globalen Hart- als auch Lokalwährungsanleihen konnte das Top Quartile der aktiven Manager in den vergangenen drei Jahren eine Überrendite von kumuliert 13,4 Prozentpunkten (Hard Currency) bzw. 4,5 Prozentpunkten (Local Currency) gegenüber den passiven Fonds erzielen. Wird dagegen der Durchschnitt der Manager betrachtet, blieben die aktiv verwalteten Produkte in beiden Segmenten hinter den ETFs und Indexfonds zurück. Nach Kosten belief sich hier die Underperformance auf kumuliert -1 Prozentpunkt bei Lokalwährungen, bei Fonds mit Fokus auf Hartwährungsanleihen bzw. gemischten Portfolios waren es -4,2 Prozentpunkte. In der kürzlich erschienenen Absolut|analyse „Emerging Market Bonds – Markt- und Asset-Manager-Analyse“ wird die Entwicklung und Struktur des Marktes für Schwellenländeranleihen näher beleuchtet. Außerdem werden die Zusammensetzung des Fondsuniversums, die Flow-Entwicklungen, die ESG Scores der Produkte und ihre Performance betrachtet.

Relative Entwicklung aktiver vs. passiver Fonds

Quelle: Absolut Research GmbH, Datenstand: Juli 2020, in Prozentpunkten

 

Europäische Mischfonds: Auf die Manager-Selektion kommt es an

25.09.2020 - Europäische Mischfonds mit Schwerpunkt Aktien haben in den vergangenen fünf Jahren eine Rendite von 2,5 % p.a. erzielt. Damit blieben die Asset Manager im Mittel einen halben Prozentpunkt hinter einer Benchmark zurück, die sich zu 80 % aus dem Stoxx Europe 600 und 20 % Bloomberg Barclays Euro Aggregate zusammensetzt. Dabei gab es allerdings erhebliche Unterschiede innerhalb des Fondsuniversums: Das Top Quartile der Produkte konnte mit 5,5 % p.a. eine deutliche Outperformance erzielen. Zwar ging diese mit erhöhten Risikokennziffern einher, aber auch risikoadjustiert lagen die Top Manager vorn. Dies verdeutlicht, dass die Asset-Manager-Selektion hohe Bedeutung zukommt. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

Aktienmarkt der Eurozone: Size, Quality und Momentum im August vorn

22.09.2020 - Im August konnten die drei Size-Strategien (Mid Cap, Small Cap und Equal Weighted), sowie Value Quality und Momentum im Aktienmarkt der Eurozone eine Überrendite von mindestens 25 Basispunkten gegenüber Large Caps erzielen. Neben Dividend und Growth blieben MinVol und ESG dagegen hinter den Large Caps zurück. Während der Corona-Turbulenzen im März lagen erwartungsgemäß die defensiveren Ansätze wie MinVol, Quality und ESG sowie Growth vorn. Auch die Asset Manager konnten für Investoren in diesem Umfeld einen Mehrwert gegenüber einem Indexinvestment in die großen Unternehmen erbringen. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

Beschleunigte Mittelabflüsse aus aktiven Local-Currency-Fonds seit Corona-Pandemie

17.09.2020 - Aktiv verwaltete Fonds mit Fokus auf globale Schwellenländeranleihen in Lokalwährung verzeichneten seit dem Beginn der Corona-Pandemie verstärkte Mittelabflüsse. Seit Ende Februar haben die Investoren netto 20 Mrd. Euro aus den von Absolut Research analysierten Fonds abgezogen – dies entspricht rund 20 % der zu diesem Zeitpunkt verwalteten Assets. Dieselbe Entwicklung lässt sich bei passiv verwalteten Fonds nicht erkennen. Zwar gab es zu Beginn der Pandemie ebenfalls leichte Abflüsse, jedoch haben sich die Flows vergleichsweise schnell wieder stabilisiert. Zuletzt verbuchten ETFs und Indexfonds in dem Segment wieder Zuflüsse. Absolut Research analysiert institutionelle Publikumsfonds mit Fokus auf Lokalwährungsanleihen künftig jeden Monat in der Publikation Absolut|ranking Credit Emerging Market Bonds Local Currency. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 35 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 180 Universen.

 

Schwellenländer-Corporates zur Diversifikation

11.09.2020 - Im Segment der Schwellenländer-Unternehmensanleihen konnten mit AAA geratete Bonds in den vergangenen drei Jahren die höchste risikoadjustierte Performance aller untersuchten Strategien erzielen. Interessant können die AAA-Bonds auch unter Diversifikationsaspekten sein: Die Korrelation der Anleihen zum globalen Aktien- bzw. Anleihenmarkt lag in Schwächephasen dieser Märkte niedriger als in positiven Marktumfeldern. Damit sind die Diversifikationseigenschaften der Strategie genau dann am größten gewesen, wenn Investoren hiervon am stärksten profitieren. Damit unterscheiden sich die mit AAA gerateten Bonds von den anderen EM-Corporate-Strategien, bei denen die Korrelationen in Schwächephasen des Marktes tendenziell eher ansteigen. Da der AAA-Index neben Corporates auch Quasi-Sovereigns und Supranationals umfasst, besteht er vermutlich zum größten Teil aus den Bonds von Development Banks. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

Performance-Unterschiede bei europäischen Dividendenstrategien

08.09.2020 - Long-only Dividendenansätze sind im Juli im Schnitt hinter dem breiten Aktienmarkt zurückgeblieben. Einzelne Ansätze konnten allerdings durchaus eine Überrendite erzielen: Während der MSCI Europe -1,4 % abgab, lag die Spanne der Renditen der analysierten Dividendenstrategien bei 0,6 bis -4,3 %. Auch über drei Jahre zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Strategien: Der MSCI Dividend Masters Ansatz konnte mit 4,4 % p.a. sowohl absolut als auch risikoadjustiert eine Outperformance gegenüber dem Gesamtmarkt erreichen, wohingegen die Carry-Strategie von Société Générale mit annualisiert -8,6 % dahinter zurückblieb. Diese Disparitäten zeigen, dass der konkreten Umsetzung einer Faktorstrategie hohe Bedeutung zukommt. Darunter fällt beispielsweise, welche Kennzahlen und Kriterien zur Selektion der Aktien genutzt und nach welchem Verfahren sie gewichtet werden. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

US-Aktienfonds: Passive Fonds mit Zuflüssen

04.09.2020 - Im letzten Spotlight wurde bereits gezeigt, dass passive Fonds mit Fokus auf den US-Aktienmarkt in den vergangenen Jahren eine Outperformance gegenüber aktiv verwalteten Strategien erzielen konnten. Diese Entwicklung schlägt sich auch in den Fund Flows nieder. Während die Anleger über die letzten drei Jahre netto gut 30 Mrd. Euro in passive USA-ETFs investierten, zogen sie im selben Zeitraum aus aktiven Fonds nahezu dieselbe Summe ab. Absolut Research analysiert institutionelle Publikumsfonds mit Fokus auf US-Aktien jeden Monat in der Publikation Absolut|ranking Equity USA. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 34 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 170 Universen.

&nbs

Passiv vor aktiv bei US-Aktienfonds

01.09.2020 - In den letzten fünf Jahren konnten Indexfonds und ETFs im US-Aktienmarkt mit einer Rendite von 10,4 % p.a. eine Outperformance gegenüber aktiv verwalteten Produkten (8,8 % p.a.) erzielen. Gleichzeitig fiel die Volatilität der passiven Produkte geringer aus, so dass sie auch risikoadjustiert vor den aktiven Fonds lagen. Innerhalb des Universums der aktiven Produkte gab es allerdings erhebliche Performance-Differenzen: Während das Top Quartile im Mittel 14,2 % p.a. erwirtschaftete, waren es beim Bottom Quartile annualisiert 3,8 %. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.


Quelle: Absolut Research GmbH, Datenstand: Juli 2020

 

Rendite und Rating bei Emerging Market Unternehmensanleihen

28.08.2020 - Bei Emerging Markets Corporate Bonds bestand in den vergangenen drei Jahren ein negativer Zusammenhang von Rating und Rendite: Je schwächer das Rating, desto höher die Rendite des Segments. Während mit CCC geratete Anleihen einen Total Return von 7,4 % p.a. (in US-Dollar) erzielen konnten, waren es bei BBB-gerateten Bonds annualisiert 4,8 % und im AAA-Segment 3,9 % p.a. Für das größere Bonitätsrisiko, welches sich neben höheren Ausfallraten auch in stärkerer Volatilität und Drawdowns niederschlug, konnten die Investoren folglich eine Prämie vereinnahmen. Risikoadjustiert erreichten aber die AAA-Anleihen die beste Performance. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

Beta-Verteilung von Faktorstrategien

25.08.2020 - Smart-Beta-Fonds mit Size-Fokus weisen unter den analysierten Faktorstrategien mit 1,2 das höchste Beta gegenüber dem Marktindex auf. Dahinter folgen Value- und Multi-Faktor-Ansätze, die beide auf ein Beta von rund 1,1 kommen. Erwartungsgemäß defensiv verhalten sich dagegen Low-Risk-Strategien, bei denen das Beta im Schnitt lediglich 0,8 beträgt. Der Absolut|alternative bietet einen einmaligen Zugang zu Know-how über liquide alternative Anlagestrategien, die jenseits von traditionellen benchmarkorientierten Long-only-Strategien angesiedelt sind. Hierbei handelt es sich neben Long/Short-Strategien auch um Smart-Beta- und Factor-Investing-Ansätze. Eine vierteljährlich erscheinende Quartalspräsentation (ppt) umfasst zusätzliche Analysen und Informationen zur Segment-Performance und Marktentwicklung der Liquid Alternatives.

 

Potenzial für aktives Management bei chinesischen Aktien

21.08.2020 - Aktienfonds mit Schwerpunkt auf chinesische Aktien* konnten in den vergangenen drei Jahren sowohl absolut als auch risikoadjustiert eine Outperformance gegenüber dem breiten chinesischen Aktienmarkt erzielen. Während der Gesamtmarkt 7,9 % p.a. erwirtschaftete, kamen die Asset Manager auf 9,7 % p.a. – bei geringerer Volatilität und Maximalverlusten. Besonders gut liefen Growth- und Mid-Cap-Titel und der untersuchte ESG-Ansatz, wohingegen Equal-Weighted und Dividend nahezu eine Nullrendite lieferten. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken
 


Quellen: Absolut Research GmbH, Indexanbieter, Datenstand: Juli 2020

* Offshore-Aktien sowie gemischte Portfolios aus On- und Offshore-Titeln. Fonds mit reinem A-Shares-Fokus werden separat betrachtet.

 

Rendite-Aufschlag durch währungsgesicherte US High Yield Bonds

18.08.2020 - Mit einer Rendite von 4,15 % haben sich US-Hochzinsanleihen (BB-Rating) wieder auf dem Niveau vor den Corona-Turbulenzen eingependelt. Entsprechende Anleihen im Euroraum rentieren derzeit bei 2,71 %. Euro-basierte Investoren, die auf die Absicherung ihrer Währungsrisiken gegenüber dem US-Dollar verzichten, mussten in den vergangenen Monaten wegen der Abwertung des Dollars allerdings entsprechende Wechselkursverluste hinnehmen. Angesichts der deutlichen Zinssenkungen in den USA haben sich die Hedging-Kosten erheblich verringert, wodurch Anleger mit währungsgesicherten US-Anleihen auf Sicht eines Jahres einen Renditeaufschlag in Höhe von 56 Basispunkten gegenüber Euro-Anleihen gleichen Ratings erzielen können. Dies basiert auf impliziten Kosten der Währungssicherung Euro/US-Dollar von 0,88 % für 12 Monate. Das komplette Spektrum der aktuell zu erzielenden Zinserträge zeigt die wöchentlich aktuelle Publikation Absolut|monitor Global Fixed Income.


Quelle: Absolut Research GmbH, Datenstand: 17. August 2020

 

Deutsche Small- und Mid Caps mit Outperformance

14.08.2020 - Im deutschen Aktienmarkt konnten Small- und Mid Caps in den vergangenen drei Jahren eine deutliche Outperformance gegenüber Large Caps erzielen. Während Letztere kumuliert -3 % verloren, insbesondere aufgrund der Verluste in den Corona-Turbulenzen, konnten kleine und mittelgroße Unternehmen eine Überrendite von 17 bzw. 12 Prozentpunkten erwirtschaften. Ebenfalls erfolgreich entwickelten sich die Strategien Growth und MinVol. Eine Underperformance dagegen war bei Value-Titel zu beobachten. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.
 


Quellen: Absolut Research GmbH, Indexanbieter, Datenstand: Juli 2020

 

Defensive-Strategien mit höchsten Mittelzuflüssen im Smart-Beta-Universum

11.08.2020 - Die defensiven Strategien verzeichneten zwischen Juli 2019 und Juni 2020 die höchsten die höchsten Netto-Zuflüsse im Bereich der nicht-kapitalisierungsgewichteten Smart-Beta-Fonds. An der Spitze standen Quality-Strategien (+3,7 Mrd. Euro), dahinter folgten Low-Risk-Ansätze (+2,9 Mrd. Euro). Aus Multi-Faktor-Strategien zogen die Investoren hingegen gut 6,5 Mrd. Euro ab.  Angesichts von Marktturbulenzen ist eine gestiegene Nachfrage nach defensiveren Aktienkonzepten verständlich. Der Absolut|alternative bietet einen einmaligen Zugang zu Know-how über liquide alternative Anlagestrategien, die jenseits von traditionellen benchmarkorientierten Long-only-Strategien angesiedelt sind. Hierbei handelt es sich neben Long/Short-Strategien auch um Smart-Beta- und Factor-Investing-Ansätze. Eine vierteljährlich erscheinende Quartalspräsentation umfasst zusätzliche Analysen und Informationen zur Segment-Performance und Marktentwicklung der Liquid Alternatives.

 

 

US-Nachhaltigkeitsstrategien erzielen Outperformance

04.08.2020 - Sowohl über 12 als auch 36 Monate haben die meisten nachhaltigen US-Aktienstrategien eine Outperformance gegenüber dem konventionellen US-Gesamtmarkt erzielt. Dabei gingen die höheren Renditen mit geringeren Volatilitäten und Maximalverlusten einher, sodass auch risikoadjustiert die Nachhaltigkeitsansätze im Schnitt vorne lagen. Asset Manager mit Fokus auf nachhaltige US-Aktien erzielten zwar eine leicht niedrigere Rendite, wiesen allerdings auch geringere Risiken auf. Lediglich die betrachtete Low-Carbon-Strategie blieb hinter dem Gesamtmarkt zurück. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.

 

 

Europäische Low-Risk-Strategien halten ihr Versprechen

31.07.2020 - In den vergangenen drei Jahren haben europäische Low-Risk-Strategien im Mittel ihren Zweck erfüllt und eine niedrigere Volatilität als der kapitalisierungsgewichtete Gesamtmarkt geliefert. Lediglich zwei der analysierten zwölf Strategien wiesen eine marginal höhere Volatilität auf als der breite Markt. Auch auf der Renditeseite konnte die Mehrzahl der Ansätze eine Outperformance erzielen. Risikoadjustiert überzeugten insbesondere MSCI Minimum Volatility und Stoxx Low Variance Weighted. Der Absolut|performance analysiert alle Asset-Klassen und Investmentstrategien anhand von repräsentativen Indizes für institutionelle Investoren und zeigt einzigartige Rendite-Risiko-Vergleiche und innovative Grafiken.


Quellen: Absolut Research GmbH, Indexanbieter, Datenstand: Juni 2020

 

US-Dollar-Unternehmensanleihen: Renditen sinken

28.07.2020 - Vom Corona-bedingten Anstieg der Renditen von US-Dollar denominierten Unternehmensanleihen ist Ende Juli nicht mehr viel zu bemerken. Durch die massive Leitzinssenkung der Federal Reserve um insgesamt 1,5 Prozentpunkte und die angekündigten Stützungsmaßnahmen im Corporate-Markt hat das Vertrauen der Anleger wieder zugenommen. Per Ende Juli liegen die Renditen in allen Laufzeitenbändern deutlich niedriger als 12 Monate zuvor. Am höchsten ist der Rückgang bei den Kurzläufern mit Laufzeit bis zu drei Jahren mit einem Minus von 154 Basispunkten. Auch auf Sicht eines Monats haben die Renditen weiter abgenommen. Das komplette Spektrum der aktuell zu erzielenden Zinserträge zeigt die wöchentlich aktuelle Publikation Absolut|monitor Global Fixed Income.


Quelle: Absolut Research GmbH, Datenstand: Juni 2020

 

Listed Real Estate Europe: Asset-Flows stabilisieren sich im Juni

24.07.2020 - Im Zuge der Corona-Pandemie haben Fonds mit Fokus auf europäische Immobilien-AGs, darunter REITs, deutliche Mittelabflüsse hinnehmen müssen. Die höchsten Outflows verzeichnete das Segment im März mit einem Minus von rund 600 Mio. Euro. Im April und Mai verringerten sich die Abflüsse, ein positiver Netto-Zufluss konnte allerdings erst im Juni wieder erreicht werden. Ein möglicher Grund hierfür ist, dass Immobilienaktien von der Corona-Pandemie stärker betroffen waren als der breite Aktienmarkt: Zum einen lagen die Maximalverluste höher, zum anderen fiel die Erholung bisher deutlich geringer aus. Dies betrifft in besonderem Maße die Teilsegmente Einzelhandel und Hotels. Absolut Research analysiert institutionelle Publikumsfonds mit Fokus auf Listed Real Estate jeden Monat in der Publikation Absolut|ranking Real Estate. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 34 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 170 Universen.


Quelle: Absolut Research GmbH, Datenstand: Juni 2020

 

Flexible Multi-Asset-Fonds: Zusammenhang von Fondsgröße und Rendite

21.07.2020 - Bei Multi-Asset-Fonds, die ihre Asset-Allokation flexibel steuern, lässt sich ein positiver Zusammenhang von Fondsvolumen und Rendite feststellen. Über die vergangenen drei Jahre erzielten die Produkte mit mindestens 5 Mrd. Euro Assets under Management eine annualisierte Rendite von durchschnittlich 3,64 %. Mit sinkender Fondsgröße nahm die Rendite stetig ab und betrug -0,44 % p.a. bei Fonds mit weniger als 50 Mio. Euro Volumen. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass diese Wirkungsrichtung des Zusammenhangs von Volumen und Rendite nicht eindeutig ist: Es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine gute Performance zu höheren Zuflüssen von Investoren führt.

Absolut Research unterstützt institutionelle Investoren bei der Selektion und Monitoring von Asset Managern mit der monatlichen Publikation Absolut|ranking. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 34 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 170 Universen.


Quelle: Absolut Research GmbH, Datenstand: Juni 2020

 

Globale Quality-Strategien: Auf die Umsetzung kommt es an

17.07.2020 - Im Mittel konnten Quality-Strategien im globalen Aktienmarkt in den vergangenen drei Jahren eine Outperformance gegenüber dem kapitalisierungsgewichteten Gesamtmarkt erzielen, zeigt die Ausgabe 07|2020 des Absolut|performance. Auf Sicht von 36 Monaten reichen die Renditen der globalen long-only Quality-Strategien von 5,2 % bis 19,6 % p.a. Auch bei Volatilität und Maximalverlusten haben sich deutliche Unterschiede gezeigt.

Dies verdeutlicht, dass Quality-Ansatz nicht gleich Quality-Ansatz ist; es kommt auf die konkrete Ausgestaltung an: Dies betrifft sowohl die Selektions- als auch die Gewichtungskriterien. Beim Stoxx Quality-Ansatz dienen beispielsweise Return on Equity, Return on Assets, die operative Profitabilität sowie das Wachstum von Assets und Buchwerten als relevante Kriterien des Quality-gewichteten Index. RAFI nutzt für seine kapitalisierungsgewichtete Strategie hingegen den Return on Capital, die Current Ratio sowie eine positive Überschussrendite relativ zum globalen Markt für Unternehmensanleihen.

 

Normalisierung am Zinsmarkt auf höherem Niveau

14.07.2020 - Die während der Hochphase der Corona-Pandemie erheblich gestiegenen Renditen von Euro-Unternehmensanleihen haben sich in den vergangenen Wochen wieder auf einem niedrigeren Level als Ende März eingependelt, liegen allerdings höher als vor Beginn der Pandemie. Dies zeigt sich beispielhaft bei Anleihen mit kurzer Restlaufzeit von 3 bis 5 Jahren mit BBB-Rating: in den vergangenen 12 Monaten oszillierten die laufenden Renditen der Anleihen um 0,5 %, aktuell rentieren sie hingegen über 1 %. Auch in den anderen Durationssegmenten ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Wie die Zinsentwicklung in den übrigen Laufzeiten und Marktsegmenten verlief, zeigt wöchentlich die Publikation Absolut|monitor Global Fixed Income.


Quelle: Absolut Research, Stand: 13.07.2020


Europäische Hochzinsanleihen: Aktive Manager bringen Mehrwert

07.07.2020 - Aktive Manager konnten im Segment europäischer High Yield Bonds gewichtet nach Asset-Volumina mehrheitlich eine Outperformance gegenüber der Marktbenchmark Markit iBoxx EUR Liquid HY Index erzielen. Konkret übertrafen Assets mit einem Volumen von 30,8 Mrd.Euro in den letzten drei Jahren die Benchmark, dies entspricht einem Anteil von rund 75 % der von aktiven Managern verwalteten Mittel. Weniger erfreulich sah es bei den Indexfonds und ETFs aus. Hier lagen 6,9 von 7,8 Mrd. Euro unterhalb des Vergleichsindex. Absolut Research analysiert institutionelle Publikumsfonds mit Fokus auf Hochzinsanleihen jeden Monat in der Publikation Absolut|ranking Credit High Yield Bonds. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 34 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 170 Universen.


Quelle: Absolut Research, in Mrd. Euro, Stand: Mai 2020

 

Nettomittelzuflüsse in US-Aktienfonds: Passiv vor Aktiv

03.07.2020 - In den vergangenen drei Jahren haben die Investoren netto rund 30 Mrd. Euro aus aktiv verwalteten Aktienfonds mit Fokus auf die USA abgezogen. Im gleichen Zeitraum war eine spiegelbildliche Entwicklung bei passiv verwalteten Produkten, also ETFs und klassischen Indexfonds zu beobachten: Hier kam es zu Nettomittelzuflüssen über 30 Mrd. Euro. Absolut Research unterstützt institutionelle Investoren bei der Selektion von Asset Managern mit der monatlichen Publikation Absolut|ranking. Insgesamt umfassen die Absolut|rankings mehr als 17.000 institutionelle Publikumsfonds und ETFs, aufgeteilt in 34 Asset-Klassen und Marktsegmente und mehr als 170 Universen.


Quelle: Absolut Research, in Mio. Euro, Stand: Mai 2020


Uneinheitliche Entwicklungen bei Emerging-Market-Aktien

30.06.2020 - Während sich die Aktienmärkte der Industrieländer im Mai weiter von den Verlusten im Zuge der Corona-Pandemie erholen konnten, war die Entwicklung in den Schwellenländern ambivalenter. Sowohl in Russland als auch Brasilien könnten die Aktienmärkte zwar um rund 7 % zulegen, gerade in Russland ist auch die längerfristige Entwicklung sehr positiv. Weniger erfreulich hingegen sah es in Asien, insbesondere Indien aus: Hier gab der Markt im Mai -4,2 % ab.


Stand: Mai 2020

Weitere Informationen zur Performance der Märkte und verschiedener Strategien im Vergleich liefert der neue Absolut|performance. Insgesamt werden über 60 Märkte mit mehr als 600 Strategien anhand verfügbarer Indizes analysiert.

zurück